Tesla Werksbesichtigung - FLÜCKIGER AG blechschaden.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Geschäftsführer, Christoph Flückiger, vor dem Tesla-Werk in Fremont

Werksbesichtigung in Fremont

Automobiltechnisches Wissen und Marktkenntnisse sind eine Voraussetzung, um im Schadenmarkt, insbesondere im Premiumsegment, bestehen zu können.

Zu der üblichen, sowohl theoretischer wie auch praktischer Weiterbildung, gehören auch Studienreisen und Werksbesichtigungen. Konventionelle Automobilhersteller haben wir schon viele besucht. Unsere Geschäftsleitung wollte sich nun auch bezüglich Tesla ein Bild der Produktion machen. Und so ging die Reise nach Kalifornien, mitten ins Silicon Valley zu Tesla.

Schon auf der Hinfahrt kamen uns zahlreiche Autotransporter mit Teslas Model 3 entgegen.

Der Empfang war profesionell und typisch Tesla: Sogar ein Valet-Parking wird angeboten - kostenlos natürlich. Aus nachvollziehbaren Gründen darf im Innern des Werkes nicht fotografiert werden. Hier unterscheidet sich das Automobilwerk im Golden State nicht von anderen Herstellern.

Auf unserer Besichtigung konnten wir den gesamten Produktionsprozess vom Stanzen und Pressen der Bleche bis zur Endmontage verfolgen. Das Tesla Werk in Fremont zählt zu den modernsten Automobilfabriken der Welt. Das Werkgelände diente vorgängig der Produktion von Fahrzeugen der Marke GM und Toyota. Die Halle wurde nach dem Kauf im Jahre 2010 komplett überholt, mit neuen Geräten ausgestattet und wirkt sehr hell und freundlich.

Gleich im Hause werden aus den angelieferten Aluminium- oder Stahlblechen die Karosserieteile gestanzt und geformt. 5 Blechpressen stehen dafür zur Verfügung. Mit dabei ist die stärkste Blechpresse von Amerika.

Der Automatisierungsgrad der Produktion ist, insbesondere beim Model 3, extrem hoch. Aufgrund dieses Automatisierungsprozesses entstanden die anfänglichen Produktionsengpässe beim Model 3. Mitverantwortlich für den Aufbau dieser hochmodernen Produktionsstrasse ist das Unternehmen Tesla Grohmann Automation. Die Probleme sind zwischenzeitlich behoben. Die Belegschaft machte einen sehr guten und motivierten Eindruck, ganz im Gegensatz zu den Medienberichten, welche immer wieder erscheinen.

Wir konnten uns von den Fortschritten in der Produktion überzeugen: Insgesamt werden auf drei Strassen Teslas Model 3 montiert. Beim Model S und Model X ist die Handarbeit noch wesentlich intensiver. Bekanntlich werden ausser im kalifornischen Hauptwerk auch im holländischen Tilburg Model S und X montiert. Ob auch Model 3 in Tilburg montiert werden, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Ende August geht eine 3-er Delegation von Flückiger ins europäische Werk und wird sicher neue Informationen haben.

update: 23.10.18
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü